Vasektomie in Köln / Sterilisation des Mannes in Köln

Dr. Neubauer und Dr. Derakhshani in Köln

 

Patienten empfehlen uns - Hier können Sie Dr. Neubauer und Dr. Derakshani aus der Klinik am Ring in Köln weiterempfehlen oder bereits veröffentlichte Meinungen und Empfehlungen von Männern nachlesen, welche bereits bei den beiden Fachärzten für Urologie waren und sich für die Durchführung einer Sterilisation entschieden haben.

Vasektomie Zentrum Köln: Vorstellung der Urologischen Praxis

Die Praxis und Abteilung für Urologie an der Klinik am Ring in Köln repräsentiert innerhalb des Vasektomie-Experten-Netzwerkes den Vasektomie Standort Köln. Zentral in der Innenstadt Kölns gelegen bieten die dort niedergelassenen Urologen und Fellow of European Board of Urology (F.E.B.U.) - Dr. Stephan Neubauer und Dr. Pedram Derakhshani - in ihrer privatärztlichen Praxis das gesamte Leistungsspektrum der Urologie an. Hierzu zählen Diagnostik und Therapie aller Krankheitsbilder dieses Fachbereiches.

Neben einem ihrer Schwerpunkte, die Therapie des Prostatakarzinoms und der gutartigen Prostatavergrößerung, führen die beiden erfahrenen Fachärzte der Urologie seit vielen Jahren die Vasektomie (Sterilisation des Mannes) als einen der Operationsschwerpunkte durch. Paare bzw. Männer aus Köln und Umgebung, die sich für eine Vasektomie als eine der aktuell sichersten Verhütungsmethoden interessieren, begeben sich am Vasektomie Standort Köln in vertrauensvolle Hände.

Die Vasektomie bietet Paaren, die ihren Kinderwunsch bereits erfüllt haben und keinen weiteren Nachwuchs zeugen wollen, eine lebenslange Möglichkeit zur Verhütung. Durch einen kleinen Schnitt am Hodensack des Mannes wird nach Freilegung des Samenleiters dieser durchtrennt. Am Vasektomie Standort Köln können Sie sich individuell und umfassend über den Eingriff der Vasektomie beraten lassen und Ihre aktuell bestehenden Fragen in einem persönlichen Gespräch klären.

Bei Dr. Neubauer, Dr. Derakhshani und ihrem Team stehen Sie als Patient im Mittelpunkt. Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen nehmen sich die Fachärzte ausreichend Zeit, so dass eine optimale Aufklärung und Beratung stattfinden kann. Durch ihre jahrelangen Erfahrungen und permanente Weiterbildungen sowie durch die Ausbildung anderer Kollegen des Fachbereiches kann sich der Patient sicher sein, immer nach aktuellstem medizinischen Wissensstand diagnostiziert und behandelt zu werden. Veranstaltungen für Patienten und Fachpersonal auf nationalem bzw. internationalem Niveau unterstützen die Sicherstellung der Qualität.

An der Seite von Dr. Neubauer und Dr. Derakhshani steht ein hochqualifiziertes Mitarbeiterteam, welches sich unter der Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse kompetent und engagiert für Ihre Gesundheit einsetzt. Um einen optimalen Behandlungserfolg zu ermöglichen werden in der privatärztlichen urologischen Praxis und der Belegabteilung von Dr. Neubauer und Dr. Derakhshani modernste Techniken auf höchstem medizinischem und technischem Niveau angewandt. Bei der Anwendung verschiedenster Methoden liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf schonende Therapieformen.

Nachfolgend stellen sich die Fachärzte für Urologie und Fellow of European Board of Urology (F.E.B.U.), Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani, vor.

Vorstellung der Fachärzte für Urologie und Fellow of European Board of Urology

Dr. Stephan Neubauer - Vasektomie in Köln

Dr. med. Stephan Neubauer

Neben der Durchführung der Vasektomie (Vasoresektion), welche Dr. Neubauer innerhalb seines Behandlungsspektrums durchführt, ist er bereits mehr als 15 Jahre sowohl im klinischen, wie auch im wissenschaftlichen Bereich mit der Behandlung des Prostatakarzinoms und der gutartigen Prostatavergrößerung beschäftigt. So war er in Deutschland aktiv bei der Einführung der Brachytherapie (Strahlentherapie) beteiligt und ist im Besitz eines großen klinischen Erfahrungsschatzes. Er leitet zum Thema der Anwendung moderner Lasertechniken in gewissen Abständen Workshops auf internationaler Ebene.

Dr. Stephan Neubauer studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Medizin. Seine Promotion (Verleihung des akademischen Grades Doktor) zum Thema Herzklappenersatz erlangte er mit Auszeichnung (“summa cum laude”). Im Fachbereich der Urologie famulierte und hospitierte Dr. Neubauer im Malteserkrankenhaus in Bonn, im Kreiskrankenhaus in Mechernich und an den Universitäten in Lüttich (Belgien) und Hamburg. In seiner Zeit als Arzt im Praktikum war er im Kreiskrankenhaus Mechernich, in der Urologischen Abteilung tätig. Während seiner Assistenzarztzeit arbeitete Dr. Neubauer an der Universität Köln in der Urologischen Klinik und in der Chirurgischen Abteilung des Kreiskrankenhauses in Mechernich.

Es folgten weitere Hospitationen im Bereich der Urologie und Forschungsaufenthalte. Hier war Dr. Neubauer im Krankenhaus in Hamburg-Harburg, an der Universität Bonn, der European School of Oncology in Mailand (Italien), der Universität in Hamburg, im Southwest-Impotency-Center in Fort Smith im Bundesstaat Arkansas (USA) und im New York Prostate Institute in den USA tätig. Nach der Anerkennung zum Facharzt für Urologie, arbeitete Dr. Neubauer als Oberarzt in der Urologischen Klinik der Universität Köln. Zusätzlich ist Dr. Neubauer Fellow of European Board of Urology (F.E.B.U.) und Facharzt für Spezielle Urologische Chirurgie.

Als niedergelassener Urologe ist Dr. Neubauer sowohl Gründer der Urologischen Abteilung der Klinik am Ring in Köln, wie auch des „Westdeutschen Prostatazentrums“ und der „International Prostate Cancer Group“. Dr. Neubauer ist Verfasser vielzähliger wissenschaftlicher Beiträge und Publikationen. Hierzu zählen u.a. Originalarbeiten, Vorträge, Kongressberichte und Buchbeiträge. Dr. med. Stephan Neubauer ist Mitglied in den nachfolgend aufgeführten Organisationen:

  • DGU (Deutsche Gesellschaft für Urologie) und dem Arbeitskreis operativer Techniken der DGU
  • Deutsche Gesellschaft für Andrologie
  • European Association of Urology
  • Gesellschaft zur Förderung der Gesundheitsökonomik der Universität Köln
  • International Prostate Cancer Group
  • American Brachtherapy Society
Dr. Pedram Derakhshani - Vasektomie in Köln

Dr. med. Pedram Derakhshani

Als einen seiner operativen Behandlungsschwerpunkte führt Dr. Derakhshani u.a. den Eingriff der Sterilisation des Mannes (Vasektomie) durch. Neben diesem Spezialeingriff liegt bereits seit 1995 ein Schwerpunkt auf der minimal-invasiven Behandlung (Therapie) des Prostatakarzinoms. Dr. Derakhshani absolvierte sein Medizinstudium an der Albertus-Magnus-Universität in Köln. Er promovierte zu dem Thema “Nachsorge und Spätkomplikationen bei Patienten mit Harnableitung - Kontinente Formen im Vergleich zum leum-Conduit”. Es folgten Aufenthalte an der Yale University in Waterbury im Bundesstaat Connecticut, in den USA. Dort war er im St. Mary´s Hospital im Department of Nephrology und Department of Infectious Diseases tätig.

Weitere Forschungsaufenthalte und Hospitationen in der Urologie nahm Dr. Derakhshani im Department of Radiooncology an der University of Cincinnati (USA), der Urologischen Klinik des Allgemeinen Krankenhauses in Wien, bei Iotek Inc. in Minneapolis (USA) und im New York Prostate Institute in New York (USA) wahr. In der Chirurgischen Abteilung des Dreifaltigkeitskrankenhauses in Wesseling war er Arzt im Praktikum. Seine Zeit als Assistenzarzt absolvierte Dr. Derakhshani an der Urologischen Klinik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und an der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität zu Köln.

Nachfolgend war Dr. Derakhshani an der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität zu Köln als Facharzt für Urologie angestellt. Nach seiner dortigen Tätigkeit gründete er die Urologische Abteilung der Klinik am Ring in Köln. Dr. Derakhshani ist im Besitz der Zusatzbezeichnung Fellow of European Board of Urology und ist Gründer des Westdeutschen Prostatazentrums in der Klinik am Ring in Köln und der International Prostate Cancer Group. Zusätzlich ist er Verfasser vieler Veröffentlichungen in Form von Buchbeiträgen, Originalarbeiten, Kongressbeiträgen und Vorträgen. Dr. Derakhshani ist nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene, anerkannter Experte für die Brachytherapie. In den nachfolgenden Organisationen ist Dr. Pedram Derakhshani Mitglied:

  • DGU (Deutsche Gesellschaft für Urologie)
  • American Brachytherapy Society
  • Westdeutschen Prostatazentrum
  • International Prostate Cancer Group und International Cryosurgeons Society
  • European Studygroup of Urological Cryosurgeons
  • SurfMed-Experte für Urologie und Andrologie
  • Clickfish-Experte für Urologie
  • Fachautor für Medicine Worldwide und Fachreferent für Medical Tribune

Vasoresektion / Vasektomie / Sterilisation des Mannes: Kurzinformation

Sterilisation beim Mann - Abgeschlossene Familienplanung

Bei dem Vasektomie-Eingriff (Sterilisation beim Mann) handelt es sich im Allgemeinen um eine ambulante Operation mit einer Dauer von etwa 20-30 Minuten. Das Ziel des Eingriffes liegt darin, durch eine Durchtrennung der Samenleiter, den natürlichen Transportweg der Spermien zu unterbrechen. Bei erfolgreicher Durchführung kann es beim „ungeschützten“ Geschlechtsverkehr nicht mehr zur Befruchtung der Eizelle kommen und eine ungewollte Schwangerschaft verhindert werden.

Die Sterilisation des Mannes (Vasektomie / Vasoresektion) eignet sich für Familien (Paare), welche sicher sind, keine Kinder mehr zeugen zu wollen. Da es sich bei der Vasektomie um einen endgültigen Schritt handeln sollte, ist eine umfangreiche Aufklärung bestenfalls durch den operierenden Urologen empfehlenswert. Dieser wird den Patienten zu den möglichen Risiken und Komplikationen, aber auch zu den Konsequenzen und Kosten einer Vasektomie umfassend beraten. Es besteht zwar die Möglichkeit einer kostenintensiven Rückoperation (Vasovasostomie) bereits vasektomierter Männer, jedoch kann keine Garantie einer erneuten Fruchtbarkeit (Zeugungsfähigkeit) gegeben werden.

Die Sterilisation erfolgt in der Regel ambulant, unter örtlicher Betäubung des zu operierenden Bereiches. Hat der Patient den Wunsch einer Vollnarkose, so kann die Vasektomie unter einer Allgemeinanästhesie durchgeführt werden. Der Eingriff gilt als risikoarm und wird in aller Regel von den Patienten gut vertragen. Die Komplikationsrate liegt bei weniger als ein Prozent. Trotzdem bleibt es eine Operation, bei der es u.a. zu Schwellungen und Schmerzen im Bereich des Hodens oder zu Nachblutungen kommen kann.

Nach Setzung der Narkose wird der Urologe den Samenleiter ertasten und diesen mit Hilfe eines kleinen Schnittes (1-2cm) an der Hodensackhaut freilegen. Es erfolgt die anschließende Durchtrennung, bei der gleichzeitig ein 1-2 cm langer Abschnitt des Samenleiters entnommen wird, um die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Wiedervereinigung nochmals zu verringern. Die beiden Enden des Samenleiters werden nun durch den Einsatz von Hitze verödet und abgebunden. Die Zurücklagerung der durchtrennten Samenleiter erfolgt in unterschiedliche Schichten des Gewebes. Die Schnittstelle am Hoden des Mannes wird vernäht. Hierfür wird in der Regel resorbierbares Fadenmaterial verwendet.

Männer oder Paare, die sich für die Vasektomie als lebenslange und derzeit sicherste Verhütungsmethode entscheiden, sollten wissen, dass der Mann nicht unmittelbar nach der Operation zeugungsunfähig ist. Hierzu bedarf es einer gewissen Anzahl an Samenergüssen. Der Urologe wird durch sogenannte Spermiogramme in regelmäßigen Abständen die Samenflüssigkeit auf Spermien untersuchen. Erst wenn dieser in den genommenen Proben keine lebenden Samenzellen vorfindet, wird er dem Patienten die Unfruchtbarkeit bescheinigen (etwa nach 2 Monaten). In diesem Zeitraum sollten Paare unbedingt auf alternative Mittel zur Empfängnisverhütung zurückgreifen.

Bei vasektomierten Männern bleiben Samenerguss, Erektionsfähigkeit (Penisversteifung), Lust auf Sex und die Hormonproduktion unverändert. Der einzige Unterschied besteht darin, dass in der Samenflüssigkeit, die sich weder in Farbe, Konsistenz noch Menge vom vorherigen Zustand unterscheidet, keine Samenzellen mehr vorhanden sind.

Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani führen die Sterilisation des Mannes / Vasektomie in ihrer Praxis und Abteilung für Urologie an der Klinik am Ring in Köln durch. Die hier dargestellten Inhalte vermitteln nur einen kurzen Einblick in den Themenbereich der Vasektomie. Das Team des Vasektomie Zentrums Köln um Dr. Neubauer und Dr. Derakhshani freuen sich über eine Kontaktaufnahme von Männern bzw. Paaren, die sich für eine Sterilisation in Köln interessieren.

Die Vasektomie-Experten: Informationen zum Netzwerk

Netzwerk-Logo der Vasektomie-Experten

Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani sind als Mitglieder mit ihrer Praxis und Abteilung für Urologie an der Klinik am Ring in Köln dem Vasektomie-Experten Netzwerk beigetreten. Neben dem Leistungsschwerpunkt der Therapie des Prostatakarzinoms und der gutartigen Prostatavergrößerung führen die beiden Fachärzte der Urologie als operativen Schwerpunkt u.a. die Vasektomie durch. Die beiden Kölner Urologen repräsentieren im Experten-Netzwerk für Vasektomie, welches deutschlandweit aktiv ist, den lokalen Standort Köln.

Auf der überregionalen Webseite www.vasektomie-experten.de können sich Interessierte einen Überblick über unsere regionalen Partner in den verschiedenen Städten verschaffen. Bei den Vasektomie-Experten sind erfahrene Fachärzte für Urologie zu finden, welche den Eingriff der Vasektomie seit vielen Jahren professionell durchführen. Patienten haben somit auf der Informationsplattform nicht nur die Möglichkeit, sich umfassend zum Thema der Vasektomie zu belesen, sondern können zusätzlich einen Urologen in ihrer Region finden, der die Vasektomie einen seiner Operationsschwerpunkte durchführt. Für nähere Informationen über das Vasektomie-Experten-Netzwerk folgen Sie bitte dem Link: Vasektomie Experten

Senden Sie uns eine Nachricht oder kontaktieren Sie uns direkt

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.

Durch die zentrale Lage unseres Vasektomie Standortes Köln kann man diesen sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie auch mit eigenem PKW bestens erreichen. Möchten Sie sich zu einer der derzeit sichersten und effektivsten Methoden zur Empfängnisverhütung (Vasektomie) beraten lassen? Dann kontaktieren Sie die Fachärzte für Urologie Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani per Email oder Telefon:

Telefonnummer 0221 - 92424 450
Email info@vasektomie-koeln.de

Praxis und Abteilung für Urologie an der Klinik am Ring
Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Praxis-Website: http://www.uro-koeln.de

Hinweis: Nachrichten über das obige Kontaktformular und über die Emailadresse info@vasektomie-koeln.de werden an Dr. med. Stephan Neubauer und Dr. med. Pedram Derakhshani weitergeleitet.